Ehrenamt ist wichtigster Kulturträger in unserer Gemeinde – Entlastung unserer Vereine von Gebühren bei der Durchführung von Volksfesten

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

im Namen der CDU-Fraktion bitte ich Sie hiermit, o.g. Tagesordnungspunkt auf die Tagesordnung des nächsten Finanz- und Personalausschusses zu setzen.

 

Antragsbegründung:

Bei Volksfesten wie z.B. Kirmes, Fastnacht oder Weihnachtsmärkten fallen immer mehr Gebühren für Genehmigungen, Müllentsorgung, Gema, Versicherungen oder Raummieten an. Im Gegenzug sinken die Einnahmen, weil die Besucherzahlen bei den Veranstaltungen tendenziell rückläufig sind und auch Ausgaben für Wareneinsatz und Musikdarbietungen stiegen. Auch geht die Zahl derer, sie sich aktiv bei solchen Veranstaltung als Helfer einbringen, immer weiter zurück.

Wir stellen daher zur Diskussion, die Akteure, die sich heute noch für die Erhaltung solcher Volksfeste einbringen, eine Anerkennung zu zeigen, in dem wir sie von Gebühren im Rahmen unserer Möglichkeiten entlasten. Die Entlastung könnte so erfolgen, dass nach der Veranstaltung entsprechende Anträge auf Kostenerstattung gegen Vorlage der Gebührenbelege bei der Gemeinde gestellt werden können und die Gelder aus den Mitteln der Stiftung Sonne für Nohfelden erstattet werden. Der Rahmen, für welche Veranstaltungen und welche Kosten eine Bezuschussung in Betracht kommt, wäre zu regeln. Dieser Antrag ist insoweit als Diskussionsgrundlage, nicht als fertiges Konzept zu sehen.

Beschlussvorschlag:

Der Gemeinderat beauftragt die Gemeindeverwaltung, im Zuge der Haushaltsplanaufstellung 2017 aufgrund von Erfahrungswerten einen angemessenen Betrag aus Mitteln der Stiftung Sonne für Nohfelden im Haushalt zu veranschlagen, mit dem künftig eine Entlastung von Vereinen bei Volksfesten finanziert werden kann.

Mit freundlichen Grüßen Michael Dietz

Nach oben